Melancholy - Part 1
Wolfgang H Scholz

The Inner Labyrinth
Wolfgang H Scholz

Ser Viviente - Lebe-Wesen
Wolfgang H Scholz

Cicles
Wolfgang H Scholz

Landscapes of Love
Wolfgang H Scholz

Balance
Wolfgang H Scholz

Balance

Multimediale Inszenierung / Multimedia Performance

Ein Stück von / piece by Wolfgang Scholz

close





Das Leben besteht aus dem zufälligen Zusammentreffen unterschiedlicher Wahrnehmungen. Das Stück "Balance - ein Zeitstück" besteht aus fünf Teilen: die Suche - die Illusion vom Uranfang, die Sehnsucht nach einer Begegnung, das Finden - der Zufall der Begegnung, das Erleben - der Kompromiss, das gemeinsame Leben, das Verlieren - die Trennung, der Endort und Neuanfang - der Traum von der "reinen" Wiederholung. Die Tänzerin wird in die Mitte des Raumes hinein getragen. Sie beginnt sich fast unmerklich aus dieser Mitte des Raumes hinaus zu bewegen. Bricht ab und beginnt erneut. Der Musiker befindet sich hinter der Projektionswand. Er legt seinen eigenen Rhythmus fest: - Klang, Geräusch, der Raum, die Zeit Die Filmbilder, in einer Doppelprojektion, gleichzeitig gestartet, entfernen sich minimal durch die unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten der Geräte voneinander. Alles ist wie eine Doppelung zum vorher Gesehenen, Monotonie, Rhythmus, lautlose Geschwindigkeit. Doch durch ein sich ständig veränderndes Zueinander der Bilder, der Bewegung und des Klanges wird ein eigenes Gesamtbild erzeugt, was in keiner Aufführung identisch ist. Durch eine Veränderung der Geschwindigkeit, des Rhythmus entsteht eine andere Bewegungs - Klang - Bild - Assoziation. Der Versuch drei Personen "unabhängig" vom erwarteten Rhythmus erzählen zu lassen.

Life consists of sundry encounters, different perceptions. The piece "Balance – a piece of the time" consists of five parts: the Search - die Illusion of the original beginning, the desire for a (meaningful) encounter - Finding - the sundry encounter - The experience - the compromise- life together – living the loss – separation. The place for the end and the new beginning.
- the dream of a pure repetition. The dancer is carried into the center of the performance space. She starts to move out of this center nearly imperceptibly. Stops and begins again. The musician is behind the projection surface. He creates his own rhythm: Sound, noise, the space, and time.
The film images, delivered in a double projection, started simultaneously, take distance from each other , even if minimally because of the different speeds of the projector . Everything is like a repetition of that which was seen before, monotony, rhythm, noiseless speed. Yet because of the change of the images in relation to each other, of the movement the sound a complete picture is created, which makes each performance different. Through the changes of rhythms there appear different associations between the elements of sound –picture (image)-and movement. It is an attempt for three persons to state ”independently” form each other the expected rhythms.

Dancer: Fine Kwiatkowski
Conzept, Direction: Wolfgang Scholz
Music: Wieland Schreiber
Projection, Film, Stage: Wolfgang Scholz
Edition: Volker Becker-Battaglia
Camera: Martin Ludwig
Lenght: 46 mins.

Production:
Black Box Gasteig Theatre, Munich
Sic! Film Production, Munich

Performed at :
Black Box Gasteig Theatre, Munich 1994